Wir arbeiten nach folgendem Pädagogischem Ansatz

Wenn dir jemand sagt: „Du kannst das nicht“, antworte ihm: „Schau wie ich es mache!“

Autor unbekannt

Unsere Einrichtung arbeitet altersübergreifend, interkulturell, partizipativ, offen und nach der Grundlage des Situationsansatzes, bei dem die Kinder als Akteure ihrer eigenen Entwicklung betrachtet werden. Somit erhalten alle Kinder, unabhängig von sozialer oder kultureller Herkunft die Möglichkeit, sich mit ihrer Umwelt eigenverantwortlich und selbstbestimmend auseinanderzusetzen, um so auf der Grundlage eigener Erfahrungen und Erlebnisse lernen und handeln zu können. Als Ziel unserer pädagogischen Arbeit streben wir an, dass die Kinder eine Atmosphäre vorfinden, in der sie sich wohlfühlen, spielerisch selbstständig werden und somit alle Kompetenzen erlernen um gesellschaftsfähige Individuen zu werden. 

Das Kind befindet sich stets im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Wir sehen das Kind als eigenständiges Individuum, welches sehr wohl in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen, verantwortungsvoll zu Handeln und den Tagesablauf in der Kita mitzugestalten. Nach dem Motto: „So wenig wie nötig, so viel wie notwendig,“ ist es eine sehr wichtige Aufgabe des Pädagogen, zu erkennen, wieviel Unterstützung das Kind noch benötigt und wann sich der Pädagoge zurücknehmen muss, damit das Kind tätig werden kann.

Diese pädagogische Haltung spiegelt sich in der Tagesgestaltung wieder. Nach Öffnung des Anbaus bekommen die Kinder zusätzliche Möglichkeiten sich interessenorientiert im Haus zu bewegen und hierbei die neuen Funktionsräume zu nutzen. Verschiedene Lerngelegenheiten werden vorbereitet und angeboten, diese richten sich nach den zehn Bildungsbereichen des „Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre“ und den Interessen der Kinder. 

Da wir auf die Individualität jedes einzelnen Kindes sehr viel Wert legen, gestalten wir auch unsere Ruhe- und Essensituation flexibel. Hierbei wird ein, von den Pädagogen zusammen mit dem Kinderparlament erstellter, struktureller Rahmen vorgegeben, in dem sich die Kinder frei entfalten können. In unserer Ruhephase besteht die Möglichkeit sich auszuruhen, zu schlafen oder sich still zu beschäftigen. Die Mahlzeiten werden ebenfalls bedürfnisorientiert gestaltet. Kinder wählen was sie essen möchten und entscheiden selbst über deren Menge. Ganztägig stehen Getränke und verschiedene Snacks sowie Obst zur Verfügung.